Äquivalenzprinzip

Äquivalenzprinzip

« Back to Glossary Index

Das Äquivalenzprinzip ist ein Prinzip zur Ausgestaltung des Finanzierungsbeitrags des Bürgers für Leistungen des Staates. Es besagt, dass derjenige, der von einer Leistung einen Vorteil hat, nach Maßgabe dieses Vorteils über eine entsprechende Abgabe zur Finanzierung dieser Leistung herangezogen wird.

« Back to Glossary Index